Eenvoud

Wettbewerb mit Manuel Ruf

Aufgabe
Wie sieht ein einfaches Einfamilienhaus für die Stadt Almere im holländischen Polder aus?

Konzeption
Nach dem Vorbild historischer Heuspeicher, die sich als Holzpfahlbauten über die Jahrhunderte hinweg zu Wohnhäusern entlang der niederländischen Küste entwickelt haben, wurde eine neue Morphologie entwickelt, die abstrakt auf der Grundlage eines Quadrates das Wohnen auf einer schmalen Parzelle mit Haupthaus und Lusthäuschen ermöglicht. Ausgehend von der “Hooibergen“-Typologie schlagen wir mit unserem Entwurf die konsequente Weiterentwicklung dieser Wohnform vor. Dabei gehen wir von dem “Kreuz“-Prinzip aus, mit dessen Einfachheit ein Großteil an Flexibilität im Innenraum zu realisieren ist. Ein Kreuzfundament hebt das Gebäude aus dem feuchten Grund und ermöglicht dadurch auch im Außenraum eine Neuinterpretation einer “grachtenartigen“ Wasserfläche. Als Holzkonstruktion wird das Haus kostengünstig und fügt sich mit dem natürlichen Material in die Landschaft ein. Das Motto “Hüttenzauber“ lässt erahnen, welche innenräumlichen Qualitäten hinter dem Bild der einfachen Holzkiste zu vermuten sind.

 

morphologie

gevel-almere-2006-12-okt