Innovativ Wohnen und Leben

“Die Zukunft die wir wollen, muss erfunden werden, sonst kriegen wir eine, die wir nicht wollen.”  Joseph Beuys

Der Wunsch nach räumlicher und sozialer Gemeinschaft nimmt wieder zu. Wie kann Architektur diese Gemeinschaft fördern? Wie entsteht eine lebendige Nachbarschaft? Fragen, die nicht nur ich mir stelle. Aber ich beantworte sie gerne. Und ich diskutiere mit ihnen darüber, wenn Sie mögen!

Nötig sind innovative und zeitgemäße Konzepte, die unseren Wünschen und Anforderungen in den verschiedenen Lebensphasen bis zum Ende des Lebens gerecht werden – architektonisch, räumlich sowie personell:

  • bedarfsorientiert: mit genauem Blick auf alle Lebensalter, unter Berücksichtigung regionaler und kultureller Unterschiede
  • individuell: Beachtung verschiedener Lebensstile und Wünsche
  • kooperativ: gemeinschaftlich wohnen, selbstbestimmt leben, individuellen Wohnungen in Kombination mit Gemeinschaftseinrichtungen entwicklen, soziale Konzepte integrieren
  • demografiegerecht: barrierefreie und – arme Wohnungen sowie Wohnumfelder, flexibler und zukunftsfähiger Wohnraum
  • nachhaltig: umweltfreundlich, Ressourcen schonend, sozial verträglich, passgenaue Erfüllung der Nutzeranforderung
  • bezahlbar: wirtschaftlich tragfähig, geringe Herstellungskosten, minimaler finanzieller Aufwand für Bau und Nutzung

RAUM SCHAFFEN FÜR GEMEINSCHAFT